Proud to be Punk #31

2,00 

A-5-Fanzine

Nur noch 2 vorrätig

Artikelnummer: ZINE001 Kategorie: Schlagwörter: ,

Beschreibung

Da ist bereits zum zweiten Mal das Proud to be Punk Fanzine bei mir gelandet. Der Name klang für mich zuerst ein wenig abschreckend, da ich stumpfen Deutschpunk oder schlimmeren pathetischen Kram erwartet hatte, die aktuelle Ausgabe bewegt mich nun aber dazu, eine Review darüber zu verfassen. Denn das Heft ist voll mit politischen Artikeln und natürlich auch dem üblichen Musikkram. Hier gibt’s Reviews, einen Überblick über die musikalische Szene Sachsens, sowie einen Tourbericht von Social Enemies durch Spanien, Interviews mit Szrama und Crême Bruleé und einen Festivalbericht über das Heldenstadt-anders-Festival. Das meiste bewegt sich im hardcorigen Punkbereich.
Soweit so gut. Was mich aber besonders gefesselt hat, sind die überdurchschnittlich gut geschriebenen und recherchierten Berichte und Interviews, die sich durch das Heft ziehen. Zum Beispiel der Gedenkartikel über den 1999 in Sachsen von Neonazis totgeprügelten Patrick Thurmer mit Zeitzeug*innenaussagen hat mir Gänsehaut gemacht. Generell dreht sich vieles um Geschehnisse in Sachsen inner- und außerhalb Hypezigs. Spannend auch die Interviews mit der RAA Sachsen, der Beratungsstelle für Betroffene rechter Gewalt oder dem Kritischen Lehramt Leipzig.
Abgerundet wird dann alles noch mit einem Bericht über die schwarzen Scharen, die anarchistischen und anarcho-syndikalistischen Widerstandsgruppen gegen Ende der Weimarer Republik. Achja, das Buch „A Global Mess“ wird auch noch ausführlich vorgestellt.
Zusammenfassend: alles schön zu lesen. 2 Stunden Lesespaß für alles. Keine Rechtschreibfehler und alles sehr flüssig geschrieben. Da steckt ne Menge Herzblut drin. Volle Punktzahl, wenn ich welche geben würde.

Supportet das mal und bestellt hier:
Jan.sobe@t-online.de